Rätsel um die Antarktis

antarktis

Seit 1820 wird die Antarktis erforscht – offiziell. In meinem Buch habe ich die Geheimnisse dieses riesigen Eiskontinents bereits kurz angesprochen. In diesem Beitrag soll es nun um weitere Enthüllungen gehen. Denn es gibt inzwischen hinlänglich Beweise dafür, dass deutsche Großkonzerne wie vor allem Siemens schon in den 1930er Jahren zusammen mit US-Firmen an Flugkörpern außerirdischer Herkunft bauten. Dies taten sie nicht nur im damaligen Nazi-Deutschland, sondern auch in riesigen Fabriken, die noch heute unter dem Eis des Südpols betrieben werden.

Die Geschichte beginnt allerdings schon zu Zeiten der Weimarer Republik. Damals nahm das Trance-Medium Maria Oršić mit den blonden Bewohnern des Sternensystems Aldebaran Kontakt auf. Diese Rasse bezeichnen wir heute als „Nordics“, und sie teilten dem Medium detaillierte Anleitungen zum Aufbau einer Raumfahrflotte mit. Maria Oršić empfing die Botschaften mittels „automatischen Schreibens“, und zwar interessanterweise in der Schrift der alten Sumerer.

Nebenbei bemerkt outete sich die Rasse vom Aldebaran somit als die Kulturbringer, die auch in den Apokryphen erwähnt werden. Denn auch die heutige Wissenschaft geht davon aus, dass die Schrift in Sumer entstand.

Antarktis und Aliens

Die geheimen Aktivitäten in der Antarktis weisen jedoch auch in eine noch sehr weiter zurück liegende Vergangenheit. Von Corey Goode, einem mutigen Whistleblower, darfst du erfahren, dass die gefallenen Engel aus dem Buch Henoch bis zum heutigen Tag in der Antarktis gefangen gehalten werden. Ja, dank der fortschrittlichen Technologie sollen sie sogar noch leben und nur darauf warten, die Macht wieder an sich zu reißen. Es würde passen, wenn sie mit den Nazi-Ingenieuren gemeinsame Sache machen.

Und auch, dass gleich am Anfang des Bibeltextes ein – durchaus beabsichtigter – Übersetzungsfehler steht, kannst du in meinem Buch nachlesen. Denn dass es richtig heißen müsste „Aus dem, was vom Anfang übrig war, schufen die Götter Himmel und Erde„, findet nun durch die Aussagen Goodes Bestätigung. Er spricht nämlich von den „Prä-Adamiten“, also den „Menschen vor Adam„, die bereits Jahrmillionen vor unserer Zeitrechnung eine überlegene Technik entwickelt hatten. Ihre Überreste findet man zuhauf in der Antarktis, denn in Folge des Klimawandels taut nun der Eispanzer, unter dem sie verborgen waren.

Offiziell ist der Südpol der Erde eine entmilitarisierte Zone. Auch hier erkennst du die Wahrheit wieder, wenn du die Aussage umdrehst. Denn tatsächlich ist die Antarktis die am stärksten militarisierte Region der Erde. Privatpersonen wird ein Besuch so gut wie unmöglich gemacht, damit wir nichts von den dunklen Machenschaften entdecken.

Den Antarktisvertrag hatten 1961 alle führenden Industrienationen unterzeichnet, unter ihnen auch Deutschland. Die Bundesrepublik konnte jedoch nicht für das Hitler-Regime sprechen, das nach wie vor im Geheimen am Südpol zugange war. Begünstigt wurde und wird die Geheimhaltung auch durch die Tatsache, dass das Deutschland des Dritten Reiches von keinem einzigen Land mehr als Staat anerkannt wird.

Wir können also nur auf Indizien zurück greifen, wenn wir die Geheimnisse der Antarktis enträtseln möchten.

Ein weiteres Puzzle-Steinchen könnte neben dem berühmten Tagebuch des Admiral Byrd der ehemalige Astronaut Buzz Aldrin sein, der nach seiner Rückkehr vom Südpol twitterte: „We are all in Danger. It is evil itself.“ („Wir sind alle in Gefahr. Es ist das Böse selbst.“) Dies und noch mehr erzähle ich dir in meinen Büchern.

Sehr, sehr spannend und aufschlussreich ist auch dieser Bericht* von Corey Goode:

Auch interessant:

oktopus

 

 

 

 

 

Bildquelle

Ein Gedanke zu „Rätsel um die Antarktis“

Kommentare sind geschlossen.