Rät­sel um die Antarktis

antarktis

Seit 1820 wird die Ant­ark­tis erforscht – offi­zi­ell. In mei­nem Buch habe ich die Geheim­nis­se die­ses rie­si­gen Eis­kon­ti­nents bereits kurz ange­spro­chen. In die­sem Bei­trag soll es nun um wei­te­re Ent­hül­lun­gen gehen. Denn es gibt inzwi­schen hin­läng­lich Bewei­se dafür, dass deut­sche Groß­kon­zer­ne wie vor allem Sie­mens schon in den 1930er Jah­ren zusam­men mit US-Fir­men an Flug­kör­pern außer­ir­di­scher Her­kunft bau­ten. Dies taten sie nicht nur im dama­li­gen Nazi-Deutsch­land, son­dern auch in rie­si­gen Fabri­ken, die noch heu­te unter dem Eis des Süd­pols betrie­ben werden.

Die Geschich­te beginnt aller­dings schon zu Zei­ten der Wei­ma­rer Repu­blik. Damals nahm das Tran­ce-Medi­um Maria Oršić mit den blon­den Bewoh­nern des Ster­nen­sys­tems Alde­ba­ran Kon­takt auf. Die­se Ras­se bezeich­nen wir heu­te als „Nor­dics“, und sie teil­ten dem Medi­um detail­lier­te Anlei­tun­gen zum Auf­bau einer Raum­fahr­flot­te mit. Maria Oršić emp­fing die Bot­schaf­ten mit­tels „auto­ma­ti­schen Schrei­bens“, und zwar inter­es­san­ter­wei­se in der Schrift der alten Sumerer.

Neben­bei bemerkt oute­te sich die Ras­se vom Alde­ba­ran somit als die Kul­tur­brin­ger, die auch in den Apo­kry­phen erwähnt wer­den. Denn auch die heu­ti­ge Wis­sen­schaft geht davon aus, dass die Schrift in Sumer entstand.

Ant­ark­tis und Aliens

Die gehei­men Akti­vi­tä­ten in der Ant­ark­tis wei­sen jedoch auch in eine noch sehr wei­ter zurück lie­gen­de Ver­gan­gen­heit. Von Corey Goo­de, einem muti­gen Whist­leb­lower, darfst du erfah­ren, dass die gefal­le­nen Engel aus dem Buch Henoch bis zum heu­ti­gen Tag in der Ant­ark­tis gefan­gen gehal­ten wer­den. Ja, dank der fort­schritt­li­chen Tech­no­lo­gie sol­len sie sogar noch leben und nur dar­auf war­ten, die Macht wie­der an sich zu rei­ßen. Es wür­de pas­sen, wenn sie mit den Nazi-Inge­nieu­ren gemein­sa­me Sache machen.

Und auch, dass gleich am Anfang des Bibel­tex­tes ein – durch­aus beab­sich­tig­ter – Über­set­zungs­feh­ler steht, kannst du in mei­nem Buch nach­le­sen. Denn dass es rich­tig hei­ßen müss­te “Aus dem, was vom Anfang übrig war, schu­fen die Göt­ter Him­mel und Erde”, fin­det nun durch die Aus­sa­gen Goo­des Bestä­ti­gung. Er spricht näm­lich von den „Prä-Ada­mi­ten“, also den “Men­schen vor Adam”, die bereits Jahr­mil­lio­nen vor unse­rer Zeit­rech­nung eine über­le­ge­ne Tech­nik ent­wi­ckelt hat­ten. Ihre Über­res­te fin­det man zuhauf in der Ant­ark­tis, denn in Fol­ge des Kli­ma­wan­dels taut nun der Eis­pan­zer, unter dem sie ver­bor­gen waren.

Offi­zi­ell ist der Süd­pol der Erde eine ent­mi­li­ta­ri­sier­te Zone. Auch hier erkennst du die Wahr­heit wie­der, wenn du die Aus­sa­ge umdrehst. Denn tat­säch­lich ist die Ant­ark­tis die am stärks­ten mili­ta­ri­sier­te Regi­on der Erde. Pri­vat­per­so­nen wird ein Besuch so gut wie unmög­lich gemacht, damit wir nichts von den dunk­len Machen­schaf­ten entdecken.

Den Ant­ark­tis­ver­trag hat­ten 1961 alle füh­ren­den Indus­trie­na­tio­nen unter­zeich­net, unter ihnen auch Deutsch­land. Die Bun­des­re­pu­blik konn­te jedoch nicht für das Hit­ler-Regime spre­chen, das nach wie vor im Gehei­men am Süd­pol zugan­ge war. Begüns­tigt wur­de und wird die Geheim­hal­tung auch durch die Tat­sa­che, dass das Deutsch­land des Drit­ten Rei­ches von kei­nem ein­zi­gen Land mehr als Staat aner­kannt wird.

Wir kön­nen also nur auf Indi­zi­en zurück grei­fen, wenn wir die Geheim­nis­se der Ant­ark­tis ent­rät­seln möchten.

Ein wei­te­res Puz­zle-Stein­chen könn­te neben dem berühm­ten Tage­buch des Admi­ral Byrd der ehe­ma­li­ge Astro­naut Buzz Ald­rin sein, der nach sei­ner Rück­kehr vom Süd­pol twit­ter­te: “We are all in Dan­ger. It is evil its­elf.” („Wir sind alle in Gefahr. Es ist das Böse selbst.“) Dies und noch mehr erzäh­le ich dir in mei­nen Büchern.

Auch inter­es­sant:

oktopus

 

 

Bild­quel­le

Ein Gedanke zu „Rät­sel um die Antarktis“

Kommentare sind geschlossen.

error: Content is protected !!