Erkennt­nis­se aus der Gematria

gematria

Die Wis­sen­schaft der Gema­tria stammt aus dem Juden­tum. Jeder Buch­sta­be ist einer Zahl zuge­ord­net, die eine bestimm­te Bedeu­tung hat. Und da jedes Wort eine bestimm­te Sum­me ergibt, kannst du Zusam­men­hän­ge fest­stel­len. Ein Bei­spiel wäre “Hel­lo” und “Devil” (52).

Die tie­fe Bedeu­tung die­ses Wort­paa­res offen­bart die teuf­li­sche Illu­si­on von “Hal­lo”, weil es eigent­lich Nie­man­den außer dir gibt.

Was sagt uns die Gema­tria nun über die Höl­le, den Ort des Leidens?
Der Ort des Lei­dens ist 76 ist “Osmi­um” (chaldä­isch), das sich auf Oz und das OS-Betriebs­sys­tem bezieht. Die sie­ben Regen­bo­gen­far­ben, die in Oz gezeigt wer­den, sind auch 76 in Chaldä­isch. Auch die See­len­fal­le der Reinkar­na­ti­on und das Glücks­rad erge­ben 76.

Das deu­tet dar­auf hin, dass der Reinkar­na­ti­ons­pro­zess die Quel­le des Lei­dens ist. Das Glücks­rad ist das Rad der Reinkar­na­ti­on. Im eng­li­schen Ori­gi­nal ist der Ort des Lei­dens 163. Dies wie­der­um bezieht sich auf die 1.410-Zahl von Pi.

Im Eng­li­schen Orgi­nal haben wir nun Fol­gen­des mit 141:

  • * Reinkar­na­ti­on
  • * Der grü­ne Kobold (Oz und Osiris)
  • * Ste­cke im Kar­ma fest
  • * Saturn-Zyklus
  • * Sieht aus Glas
  • * Gefal­le­ner Geist
  • * Die gefal­le­nen Engel
  • * Der neue Zwilling
  • * Unter­ir­disch
  • * Por­tal des Todes
  • * Wir wur­den an die­sen Ort gelockt

Das bedeu­tet, dass dies ein Ort ist, an dem wir schla­fen. Wir träu­men die­se Rea­li­tät. Ich habe das Gefühl, dass unse­re Träu­me gehackt wur­den: Sie haben unse­re Träu­me gestoh­len. Dazu benut­zen die Archon­ten einen Wel­len­e­mit­ter, den Saturn Woo­fer. Er sen­det nied­ri­ge Fre­quen­zen aus. Sie nut­zen auch den Mond als Magnet­fal­le aus Fre­quen­zen und Licht.

Gema­tria: Geheim­nis der Zahlen

An der 17. Stel­le von Pi steht die 38, und in der chaldäi­schen Spra­che haben wir fol­gen­de Wor­te, die sich zu 17 summieren:

  • JHVH
  • Matrix
  • Witz­bold
  • Osi­ris

Die Reinkar­na­ti­on führt an die­sen Ort des Lei­dens, der die Matrix ist, die von JHVH aka dem Joker aka Osi­ris aka dem Zau­be­rer von Oz, dem Illu­sio­nis­ten, erstellt wurde.

Wir sind in der Unter­welt. Osi­ris ist der Gott die­ser Unterwelt.
Die zwei­te Inter­pre­ta­ti­ons­ebe­ne hängt auch mit Träu­men und Lei­den zusam­men, da die Eli­te das Bewusst­sein der Men­schen wäh­rend ihres REM-Schla­fes auf Klo­ne über­trägt und fol­tert. So löschen sie die Erin­ne­rung aus.

Der­sel­be Gedächt­nis­ver­lust geschieht in der Reinkar­na­ti­on. JVJH, der Demi­ur­ge und sei­ne Die­ner spie­len mit uns, erzeu­gen Lei­den, um sich von unse­ren Ener­gien zu ernäh­ren. Wenn wir ster­ben, recy­celn sie uns in neue Kör­per, nach­dem sie unse­re Erin­ne­run­gen gelöscht haben.

Im “Zau­be­rer von Oz” bezieht sich das Mohn­feld auf die Dro­ge, die Men­schen zum Ein­schla­fen ver­an­lasst. Das Spiel des Lebens: Spie­len wir das Spiel oder wer­den wir gespielt?

Neben vie­lem Ande­ren behand­le ich die­ses The­ma noch aus­führ­li­cher in mei­nen Büchern!

Bild­quel­le

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: Content is protected !!