Es gibt kei­ne Bewusstseinserweiterung

bewusstsein

Bewusst­sein kann sich nicht erwei­tern, da Bewusst­sein im volls­ten Maße und im volls­ten Umfang von Anfang an da war, da ist und immer sein wird. Es gilt dem weder was hin­zu­zu­fü­gen noch etwas weg­zu­neh­men. Die kos­mi­sche Blau­pau­se ist immer und ewig­lich, unver­än­der­bar und unantastbar.

Alles was wir hier auf Erden je erfun­den haben und noch erfin­den wer­den, ist von Anbe­ginn schon da gewe­sen. Das Wort “erfin­den” besagt ja schon, dass etwas von jeman­den gefun­den wird. Es wird sozu­sa­gen direkt vom Him­mel auf die Erde gebracht, neu­deutsch aus­ge­drückt, als Ein­fall down­gel­oa­det. That’s it!

Hier auf Pla­net Erde kom­men dann Men­schen auf die Wahn­sinns­idee, sich das Werk Got­tes paten­tie­ren zu las­sen, respek­ti­ve Paten­te und Zer­ti­fi­ka­te auf die­se Ein­fäl­le (Down­loads) zu vergeben.

Ein Grund dass wir uns “kei­ne Sor­gen” machen brau­chen ist, dass die Blau­pau­se unbe­rührt bleibt, voll­kom­men gleich, was die Men­schen hier auf Pla­net Erde tun. Alle Art von Gen­ma­ni­pu­la­ti­on und Umwelt­ver­schmut­zung fin­det nur in der Mate­rie statt.

Auch Emo­tio­nen kön­nen nur in und mit der Mate­rie erschaf­fen wer­den und nur dort statt­fin­den. Die Blau­pau­se-Ebe­ne ist so hoch in der Hier­ar­chie, dass kei­ne Men­schen­hand je dar­an rei­chen wird.

Nach unse­rem Glau­ben (hier ist kein Kopf­glau­be gemeint) wer­den wir zu dem, was wir glau­ben. Das ist Teil des frei­en Wil­lens. Da der freie Wil­le und damit auch Got­tes Wil­le im Men­schen aber oft völ­lig von Angst über­deckt ist, steht vie­len Men­schen kein frei­er Wil­le zur Ver­fü­gung — außer dem emo­tio­na­len Wol­len, das über­haupt kei­ne Bedeu­tung hat, außer den er als Zweck in den Emo­tio­nen aus­löst und ausführt.

Ich beto­ne es noch­mal an die­ser Stel­le und gehe noch einen Schritt weiter:

  1. Es gibt kei­ne Bewusstseinserweiterung
    Nichts kann an Bewusst­sein erwei­tert wer­den. Was pas­sie­ren kann ist, das die emo­tio­na­le Blin­den­bril­le etwas kla­rer wird, wenn eige­ne Emo­ti­on geklärt wer­den — und damit die eige­ne Sicht auf das Bewusst­sein mehr Raum bekommt.
  2. Es gibt kei­ne DUAL-Seele
    Dual-Seelen(er)findung ist zum Mar­ke­ting­ar­ti­kel eini­ger Coa­che gewor­den. Da die Men­schen am Suchen sind, nach dem was ihnen im inne­ren zu feh­len scheint, haben sich Men­schen gefun­den, die die­sen Man­gel nach der Zwei­heit in der Ein­heit, oder nach der Ein­heit in der Zwei­heit (Ver.zwei.feltheit) als Coa­ching­mo­dul liefern….
  3. Es gibt kei­nen Seelenplan
    Den See­len­plan gibt es in dem Sin­ne nicht, denn der gro­ße Kos­mi­sche Algo­rith­mus schal­tet mit einem neu­en Gedan­ken oder einem neu­en Gefühl, neue Wege. Einen See­len­plan kann es nur geben, wenn von Anfang an fest­steht, wel­che Wege wir in die­sem Leben gehen, wel­che Miss­stän­de und wel­che glück­li­che Gescheh­nis­se uns begegnen.
    Wenn der Mensch ein ent­schei­dungs­fä­hi­ges Wesen ist, dann wird er mit jeder neu­en Ent­schei­dung — auch neu­en Wege gehen. Der Kos­mi­sche Algo­rith­mus schal­tet alles immer wie­der neu, sobald sich die Daten und Infor­ma­ti­on des betref­fen­den in der kos­mi­schen Daten­bank verändert.
  4. Es gibt kei­ne Zufälle
    Die kos­mi­sche Daten­bank spei­chert alles minu­ti­ös und real­time von allen Wesen auf der Erde. Alles was von jedem intern gedacht, gefühlt und gespro­chen wird, ist dort hin­ter­legt. In der kos­mi­schen Daten­bank ist somit alles voll­kom­men glä­sern und gespei­chert. In 99% der Tages­zeit bekom­men wir das im Bewusst­sein über­haupt nicht mit, was da noch alles abge­spei­chert wird. Aus die­ser Abspei­che­rung und der Abspei­che­rung der Men­schen mit denen du dich ver­bun­den fühlst und mit denen von denen du nichts weißt, schal­tet der Algo­rith­mus die Gescheh­nis­se und Ereignisse.
    Der Algo­rith­mus ist auch so auf­ge­baut, dass sich ein so genann­ter Täter, hier z.B. ein Auto­fah­rer, zur Ver­fü­gung stellt, wenn ein ande­rer, hier als soge­nann­tes Opfer, einen Unfall erfah­ren möchte.
    Es gibt dem­nach kei­ne Zufäl­le. Was sein kann, ist, dass uns gera­de der Zusam­men­hang nicht klar ist

Ich spü­re, dass die­ses Wis­sen von immer mehr Men­schen erahnt und gefühlt wird. Geben wir dem Raum, bekom­men wir auch in uns den Raum der neu­en Möglichkeiten.
Im Bild heißt es: “… wenn ihr nicht umkehrt und wer­det wie die Kin­der, wer­det ihr nicht in das Him­mel­reich hin­ein kommen.”
Was bedeu­tet, eine Rück­be­sin­nung auf das, was wir in Wirk­lich­keit sind, und den Him­mel auf die Erde zu holen.

Dies ist ein Gast­bei­trag vom Bewusst­sein­sYo­gi Alex­an­der Przibill

Bild­quel­le

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: Content is protected !!