Fas­zi­nie­ren­de Nebensonnen

nebensonnen

Neben­son­nen, auch als Par­he­li­en bekannt, sind kreis­för­mi­ge Erschei­nun­gen, die in der Nähe der Son­ne beob­ach­tet wer­den kön­nen, wenn die Son­nen­strah­len durch Eis- oder Was­ser­tröpf­chen in der Atmo­sphä­re gestreut wer­den. Sie tre­ten oft bei nied­ri­gen Tem­pe­ra­tu­ren und hoher Luft­feuch­tig­keit auf und kön­nen als Spie­gel­bil­der der Son­ne in ver­schie­de­nen Far­ben, von Weiß bis Rot, erscheinen.

Neben­son­nen wer­den durch die Bre­chung der Son­nen­strah­len durch die Eis­kris­tal­le in der Atmo­sphä­re ver­ur­sacht. Die Kris­tal­le nei­gen dazu, sich par­al­lel zuein­an­der aus­zu­rich­ten, wodurch sie das Licht von der Son­ne in alle Rich­tun­gen streu­en. Dies führt zu den kreis­för­mi­gen Erschei­nun­gen, die als Neben­son­nen beob­ach­tet wer­den können.

Neben­son­nen tre­ten nor­ma­ler­wei­se in der Nähe der Son­ne auf, da die Eis­kris­tal­le in der Atmo­sphä­re am wahr­schein­lichs­ten sind, wenn die Luft­tem­pe­ra­tu­ren unter dem Gefrier­punkt lie­gen. Sie kön­nen jedoch auch bei höhe­ren Tem­pe­ra­tu­ren beob­ach­tet wer­den, wenn sich in der Atmo­sphä­re viel Was­ser­tröpf­chen befin­den, wie bei­spiels­wei­se an bewölk­ten Tagen oder in der Nähe von Wasserfällen.

Neben­son­nen sind eine inter­es­san­te Erschei­nung, die von der Natur erzeugt wird. Sie kön­nen leicht beob­ach­tet wer­den, indem du ein­fach den Him­mel bei kla­ren, kal­ten Tagen absuchst, wenn die Son­ne tief steht. Wenn du eine beob­ach­test, den­ke dar­an, dass es sich um eine opti­sche Täu­schung han­delt und dass die Son­ne immer noch direkt über dir steht.

Fak­ten über Nebensonnen

Neben­son­nen kön­nen in der Nähe der Son­ne in ver­schie­de­nen Far­ben erschei­nen, je nach­dem, wie groß die Eis­kris­tal­le in der Atmo­sphä­re sind. Grö­ße­re Kris­tal­le ten­die­ren dazu, das Licht von der Son­ne in roten Farb­tö­nen zu streu­en, wäh­rend klei­ne­re Kris­tal­le es in blau­en Farb­tö­nen streuen.

Neben­son­nen sind oft von einem hel­len, wei­ßen Ring umge­ben, der als “Halo” bezeich­net wird. Die­ser Halo ent­steht, wenn die Son­nen­strah­len durch die Eis­kris­tal­le in der Atmo­sphä­re gestreut wer­den und sich in alle Rich­tun­gen ausbreiten.

Neben­son­nen tre­ten nicht nur um die Son­ne her­um auf, son­dern auch um den Mond. Die­se Erschei­nung wird als “Mond­ha­lo” bezeich­net und wird durch die glei­chen meteo­ro­lo­gi­schen Bedin­gun­gen ver­ur­sacht, die auch Neben­son­nen verursachen.

Es gibt auch ande­re Arten von Halos, die durch die Bre­chung von Licht durch Eis­kris­tal­le in der Atmo­sphä­re ver­ur­sacht wer­den, wie zum Bei­spiel der “22-Grad-Halo”. Die­ser Halo ist ein wei­ßer Ring, der um die Son­ne oder den Mond her­um erscheint und sei­nen Namen von dem Win­kel hat, in dem er um die Licht­quel­le her­um erscheint.

Ins­ge­samt sind Neben­son­nen eine fas­zi­nie­ren­de Erschei­nung, die durch die Natur erzeugt wird und die du an kla­ren, kal­ten Tagen beob­ach­ten kannst. Sie bie­ten eine will­kom­me­ne Abwechs­lung zu den nor­ma­len Him­mels­er­schei­nun­gen und sind eine tol­le Gele­gen­heit für dich, die Schön­heit der Natur zu genießen.

Bild­quel­le

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: Content is protected !!