Dein Bewusst­sein: Die ver­schie­de­nen Zustände

bewusstsein

Viel­leicht beschäf­tigst du dich mit Eso­te­rik und hast bereits von einem Bewusst­sein im “Alpha- oder The­ta-Zustand” erfah­ren. Die­se Begrif­fe stam­men aus der Neu­ro­wis­sen­schaft. Hier geht man von ver­schie­de­nen Fre­quen­zen aus, in der die Gehirn­strö­me schwin­gen. Im EEG kann man die­se leicht mes­sen und defi­nie­ren. Nun gehe ich kurz auf die ver­schie­de­nen Beschaf­fen­hei­ten ein, die dein Bewusst­sein ein­neh­men kann.

Beta-Zustand

bewusstseinDas ist der Zustand, in dem du dich die meis­te Zeit befin­dest, wenn du wach bist. Tau­sen­de Gedan­ken aus dem Unter­be­wusst­sein und bewusst wahr­ge­nom­me­ne Ein­drü­cke (Daten) wer­den vom Gehirn ver­ar­bei­tet. Das EEG zeigt eine Wel­le mit chao­ti­schen Aus­schlä­gen,  meist mit vie­len Spit­zen um die “Grund­wel­le” her­um. Die­se Grund­wel­le ist die Stan­dard-Fre­quenz des Gehirns (ca.5 Hertz). Auf die­se wird (ähn­lich wie bei einem Radio) Infor­ma­ti­on auf­mo­du­liert wird, aus der dann eine Erin­ne­rung oder Wahr­neh­mung ent­steht. Die Fre­quenz der Wel­len liegt hier zwi­schen 13 und 21 Hertz (Hz).

Alpha-Zustand:

bewusstseinDie­se Wel­len wer­den bei tie­fer Ent­span­nung erzeugt: Du bist zwar noch wach, aber schon fast ein­ge­schla­fen. Nun kom­men sich Bewusst­sein und Unter­be­wusst­sein sehr nahe, und ansatz­wei­se kannst du viel­leicht den Daten­strom dei­nes Unter­be­wusst­seins wahr­neh­men, was dann zu sen­so­ri­schen Hal­lu­zi­na­tio­nen aller Art führt.

Dies ist der Zustand, den du auch bei einer (wie auch immer her­bei­ge­führ­ten) Tran­ce erfah­ren kannst. Zwar immer nur sehr kurz (z.B. beim Ein­schla­fen und Auf­wa­chen), aber jeder kennt es. Wenn du im Medi­tie­ren geübt bist, kannst du die­sen Zustand belie­big lan­ge hal­ten, ohne ein­zu­schla­fen. Irgend­wann  wird ein Tor zum Unter­be­wusst­sein geöff­net, und du kannst den Daten­strom des Unter­be­wusst­seins ganz bewusst analysieren.

Nun kann “sehr  Selt­sa­mes” gesche­hen: Zum Bei­spiel hörst die Gedan­ken ande­rer Wesen, kannst kon­tak­tiert wer­den, erhältst Wis­sen, erlebst Visio­nen. Von allen Zustän­den dei­nes Bewusst­seins ist dies der Inter­es­san­tes­te. Durch Medi­ta­ti­on ist er leicht zu errei­chen, aber das Hal­ten ist extrem schwer. Poten­zi­ell ist er näm­lich lebens­ge­fähr­lich: Sowohl Flucht­re­flex als auch Selbst­er­hal­tungs­trieb sind aus­ge­schal­tet, und so was mag das Gehirn über­haupt nicht.

Um die­sen Zustand hal­ten zu kön­nen, musst du dein Gehirn also davon  über­zeu­gen, dass alles sicher ist . Aber ein ein­zi­ger nega­ti­ver Gedan­ken kann den Zustand natür­lich sofort been­den, da hier der (inak­ti­ve) Flucht­re­flex ange­spro­chen wird.
Fre­quenz: ca. 8 bis 12 Hz.

The­ta-Zustand

bewusstseinDas ist der nor­ma­le Schlaf­zu­stand (REM = von eng­lisch “Rapid Eye Move­ment”, “schnel­le Augen­be­we­gun­gen”), in dem du träumst. Dein Bewusst­sein ist stark redu­ziert, dein Unter­be­wusst­sein  aber sehr wach.

Nun kom­men alle Daten aus dem Unter­be­wusst­sein  und wer­den ana­ly­siert. Wenn du die­sen Zustand bewusst her­stel­len (was sehr schwer ist) und vor allem hal­ten kannst (!), ist es mög­lich, dei­ne Träu­me zu len­ken. Die­se „Klar­träu­me“ hat jeder von uns mal erlebt, ohne den Zustand jedoch dau­er­haft hal­ten zu kön­nen. In die­ser tie­fen Tran­ce  ste­hen dir sehr vie­le Infor­ma­tio­nen zur Ver­fü­gung: Vor­aus­ge­setzt natür­lich, du kannst dein Bewusst­sein wach halten.

Die meis­ten Visio­nen basie­ren auf die­sem Zustand. Genau die­se Fre­quenz wird oft aber auch von elek­tri­schen Trans­for­ma­to­ren aus­ge­sen­det. Des­halb bist du in die­sem Zustand nicht nur  für geziel­te Mani­pu­la­ti­on sehr anfäl­lig, son­dern auch für“Elektrosmog”.
Fre­quenz: ca. 3 bis 8 Hz.

Del­ta-Zustand

bewusstseinDies ist der Zustand dei­nes Bewusst­sein, wenn du dich im Tief­schlaf befin­dest. Wäh­rend im REM-Schlaf des The­ta-Zustands noch immer star­ke Modu­la­tio­nen statt­fin­den, ist die­se Wel­le klar  und zeigt sehr weni­ge Aus­schlä­ge und Spit­zen. Hier ist nur noch die Grund­wel­le aktiv: Also dein  Unter­be­wusst­sein in sei­ner Grund­funk­ti­on, näm­lich der Lebens­er­hal­tung des Körpers.

Ein wei­te­rer Unter­schied: Im REM-Schlaf wer­den noch Daten aus dem Unter­be­wusst­sein ver­ar­bei­tet, und du träumst. Im Del­ta-Zustand träumst du nicht mehr. Da das Bewusst­sein in die­sem Zustand fast aus­ge­schal­tet ist, hast du kei­nen direk­ten Zugang zum Delta-Datenstrom.
Wenn es dir nun (durch bestimm­te Dro­gen oder extrem tie­fe Medi­ta­ti­on) gelingt, den Del­ta-Zustand bewusst her­bei­zu­füh­ren, erlebst du einen  Zustand, in dem du dei­nen Kör­per ver­las­sen kannst. Dies wäre ein bewusst her­bei­ge­führ­tes, ein akti­ves, Koma. Vie­le Men­schen nen­nen die­sen Zustand eine Astral­rei­se, in der du nicht nur jeden belie­bi­gen Ort auf der Erde und im Uni­ver­sum besu­chen, son­dern dich sogar in der Zeit frei vor- und zurück bewe­gen kannst. Fre­quenz: ca. 0,4bis 3 Hz.

Das Inter­es­san­te nun zum Schluss: Egal, mit wel­chen Fre­quen­zen du dein Gehirn ver­sorgst, über kurz oder lang wird es sich auf die­se ein­pen­deln. Hier hast du nun die ulti­ma­ti­ve (und den­noch kos­ten­lo­se!) Mög­lich­keit für eine WIRK­li­che und vor allem dau­er­haf­te Trans­for­ma­ti­on dei­ner Persönlichkeit:
bewusstsein

Ein Gedanke zu „Dein Bewusst­sein: Die ver­schie­de­nen Zustände“

  1. Schon wie­der was dazu gelernt! Ein sel­ten guter Text den du
    ver­öf­fent­licht hast. Es ist gar­nicht leicht
    zu die­sem The­ma auf goog­le was zu recherchieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.