Gedan­ken über Zeppeline

zeppeline

Zep­pe­li­ne sind auf­re­gen­de Luft­schif­fe, die in der Lüf­te schwe­ben und die Welt aus einer ganz neu­en Per­spek­ti­ve zei­gen. Doch wohin gehen die­se rie­si­gen Luft­schif­fe, wenn sie nicht in der Luft sind? Die Ant­wort: Zu ihren Andockstellen.

Andock­stel­len für Zep­pe­li­ne sind die Hei­mat­ba­sen die­ser gigan­ti­schen Luft­schif­fe. Sie die­nen als Park­platz, War­tungs­sta­ti­on und sogar als Ort für Tou­ris­ten, um einen Blick auf die­se beein­dru­cken­den Luft­schif­fe zu wer­fen. Eini­ge Andock­stel­len sind so auf­re­gend, dass sie selbst zu einem belieb­ten Tou­ris­ten­at­trak­ti­on werden.

Ein Bei­spiel für eine sol­che Andock­stel­le ist das Luft­schiff­ha­fen Punschrau in Deutsch­land. Hier kön­nen Besu­cher nicht nur die beein­dru­cken­den Zep­pe­li­ne bestau­nen, son­dern auch an Bord eines die­ser Luft­schif­fe gehen und sogar eine Fahrt mit ihnen machen. Es gibt sogar ein Muse­um, das sich mit der Geschich­te der Luft­schif­fahrt beschäf­tigt und wo man die ältes­ten Zep­pe­li­ne der Welt sehen kann.

Ein ande­res Bei­spiel ist die Andock­stel­le im New Yor­ker Stadt­teil Sta­ten Island. Hier kann man sogar einen Blick auf den beein­dru­cken­den Nieu­port-Dela­ge NiD 29C1 wer­fen, ein his­to­ri­sches Luft­schiff aus dem Jahr 1929. Die­ses ein­zig­ar­ti­ge Luft­schiff ist auf­grund sei­ner sel­te­nen Kon­struk­ti­on und sei­ner unge­wöhn­li­chen Form ein abso­lu­ter Hingucker.

Zep­pe­li­ne in der “Alten Welt”

Natür­lich sind Andock­stel­len für Zep­pe­li­ne nicht nur für Tou­ris­ten inter­es­sant, son­dern auch für die Pilo­ten und das Per­so­nal, die für das War­ten und die War­tung der Luft­schif­fe zustän­dig sind. Sie sind der Ort, an dem das Luft­schiff betankt, gewar­tet und repa­riert wird, um sicher­zu­stel­len, dass es immer in ein­wand­frei­em Zustand bleibt.

Ins­ge­samt sind Andock­stel­len für Zep­pe­li­ne span­nen­de Orte, die sowohl für Tou­ris­ten als auch für Luft­schiff-Enthu­si­as­ten inter­es­sant sind. Sie bie­ten einen Ein­blick in die Welt der Luft­schiff­fahrt und die Mög­lich­keit, die­se beein­dru­cken­den Maschi­nen aus der Nähe zu betrachten.

Aber was wäre, wenn die­se Zep­pe­li­ne das Fort­be­we­gungs­s­mit­tel der alten tar­ta­ri­schen Welt waren? Und wenn die selt­sa­men Ver­zie­run­gen an den Dächern his­to­ri­scher Gebäu­de eigent­lich Andock­stel­len für Zep­pe­li­ne waren? Neben vie­len ande­ren The­men gehe ich in mei­nen Büchern auch die­ser Fra­ge nach.

Jeden­falls: Wenn du jemals die Gele­gen­heit hast, eine Andock­stel­le für Zep­pe­li­ne zu besu­chen, soll­test du sie auf kei­nen Fall verpassen!

Bild­quel­le

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: Content is protected !!