Rep­ti­lo­ide: Fake oder rea­le Wesen?

reptiloide

Für alle, die sagen, dass Rep­ti­lo­ide Fake sind: Es ist abso­lut plau­si­bel, dass Rep­ti­lo­ide sich hät­ten ent­wi­ckeln kön­nen. Wis­sen­schaft­ler haben bewie­sen, dass „Dino­sau­ro­iden“ real sein könn­ten. Und jede anti­ke Kul­tur hat Legen­den über mensch­li­che Eidechsenmenschen:

* Boreas (Aqui­lon für die Römer): der grie­chi­sche Gott des kal­ten Nord­win­des, von Pau­sa­ni­as als geflü­gel­ter Mann beschrie­ben, manch­mal mit Schlan­gen statt Füßen.
* Cecrops I: Der mythi­sche ers­te König von Athen war halb Mensch, halb Schlange
* Dra­chen­kö­ni­ge: Krea­tu­ren aus der chi­ne­si­schen Mytho­lo­gie, manch­mal als rep­ti­lia­ni­sche Huma­no­ide dargestellt
* Eini­ge Dschinn in der isla­mi­schen Mytho­lo­gie wer­den als Wech­sel zwi­schen mensch­li­chen und Schlan­gen­for­men beschrieben.
* Echi­d­na, die Frau des Typhons in der grie­chi­schen Mytho­lo­gie, war halb Frau, halb Schlange.
* Fu Xi: Schlan­gen­grün­der­fi­gur aus der chi­ne­si­schen Mythologie
* Gly­con: ein Schlan­gen­gott, der den Kopf eines Man­nes hatte.
* Die Gor­gons: Schwes­tern in der grie­chi­schen Mytho­lo­gie, die Schlan­gen als Haar hatten.
* The Lamia: ein kin­der­fres­sen­der weib­li­cher Dämon aus der grie­chi­schen Mytho­lo­gie, der als halb Frau, halb Schlan­ge dar­ge­stellt wird.
* N āga (Deva­na­ga­ri: नाग): Rep­ti­li­en (Königs­ko­bras) aus der Hin­du-Mytho­lo­gie leben unter­ir­disch und inter­agie­ren mit Menschen.
* Nüwa: Schlan­gen­grün­der­fi­gur aus der chi­ne­si­schen Mythologie
* Shen­long: ein chi­ne­si­scher Dra­chen­don­ner­gott, abge­bil­det mit einem mensch­li­chen Kopf und einem Drachenkörper
* Schlan­ge: eine Enti­tät aus der Gene­sis-Schöp­fungs­ge­schich­te, gele­gent­lich mit Bei­nen dar­ge­stellt und manch­mal mit Satan iden­ti­fi­ziert, obwohl sei­ne Dar­stel­lun­gen sowohl männ­lich als auch weib­lich waren.
* Sobek: alt­ägyp­ti­scher Krokodilkopfgott
* Sup­pon No Yurei: Ein mensch­li­cher Geist mit Schild­krö­ten­kopf aus der japa­ni­schen Mytho­lo­gie und Folklore
* Tla­loc: Azte­ki­scher Gott als Mann mit Schlan­gen­zäh­nen dargestellt
* Typhon, der “Vater aller Mons­ter” in der grie­chi­schen Mytho­lo­gie, hat­te hun­dert Schlan­gen­köp­fe bei Hesi­od. Oder es war ein Mann von der Tail­le nach oben und eine Mas­se von auf­re­gen­den Vipern von der Tail­le nach unten.
* Wad­jet prä­dy­nas­ti­sche Schlan­gen­göt­tin von Nie­der­ägyp­ten — manch­mal als halb Schlan­ge, halb Frau dargestellt
* Zah­hak, eine Figur aus der zoro­as­tri­schen Mytho­lo­gie, die in Fer­dowsis Epos Shahn­a­meh eine Schlan­ge auf bei­den Schul­ter wächst

Wenn dir das nächs­te Mal jemand sagt, dass die Idee von Rep­ti­lo­iden dumm ist, sag ihm das!

Bild­quel­le

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: Content is protected !!