See­le: Wer oder was ist das?

Zunächst ist es sehr wich­tig zu ver­ste­hen: Du hast kei­ne See­le, denn du BIST eine See­le. See­len kön­nen mit­ein­an­der zwar kom­mu­ni­zie­ren, sie tun das aber auf eine ande­re Wei­se als Menschen.
Sie nimmt wahr, noch bevor es in dei­nem Gehirn zu neu­ro­na­ler Tätig­keit kommt. Das, was die See­le (dein Bewusst­sein) wahr­nimmt, wird dann von ihr in unse­re Begrif­fe über­setzt und zwar IMMER so, wie du dir als Indi­vi­du­um  dei­ne Sym­bo­lik in Lau­fe dei­nes Lebens zurecht gelegt hast.
Dei­ne See­le benutzt dei­ne Sym­bo­le, damit du die Über­set­zung ver­ste­hen kannst. Wie du bereits siehst, glau­be ich bei sol­chen Erleb­nis­sen nicht an etwas, das außer­halb von dir exis­tiert. Solan­ge du dei­ne Sym­bo­le nicht genau kennst, wirst du die­se “Bot­schaft” auch nicht ver­ste­hen. Ich emp­feh­le dir daher, dir all dei­ne Sym­bo­le bewusst zu machen.

Wenn die See­le spricht …

Du spei­cherst in dei­nem Gehirn Din­ge ab, des­sen du dir nicht bewusst bist. Und doch haben sie ihren Platz in dei­ner indi­vi­dul­len Psy­che und dem­nach auch ihre Wir­kung in dei­nem Erleben.
Was im Wiki oder sonst wo über die Blu­me des Lebens steht, ist weni­ger wich­tig als das, was du dar­über denkst und ihm eine ent­spre­chen­de Sym­bo­lik gege­ben hast. Das­sel­be gilt natür­lich für die Doppelhelix.
Zusam­men­fas­send mit ande­ren Wor­ten: Alles was du da erlebt hast, ist eine “Bot­schaft” von dir selbst, von dei­nem inne­ren Ich, von dei­ner See­le. Ver­su­che die Ver­bin­dung zu ihr her­zu­stel­len und dei­ne per­sön­li­che Sym­bo­lik zu ver­ste­hen, dann erhältst du auch die gesuch­ten Ant­wor­ten — frü­her oder später.
Wenn du damit kei­nen Erfolg hast, dann wür­de ich einen Hyp­no­ti­seur auf­su­chen, der mit einer spe­zi­el­len Metho­de der Hyp­no­se arbeitet.
Wenn man mit den Grund­la­gen der Hyp­no­se ver­traut ist, erkennt man, dass es unter­schied­li­che Wege gibt, um an Infor­ma­tio­nen her­an zu kom­men, die nicht an der Ober­flä­che des Bewusst­seins liegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.