Was ist der Sinn des Lebens?

sinn des lebens

Las­se mich heu­te über mein neu­es Buch ein wenig erzäh­len. Es han­delt von der Lebens­ge­schich­te mei­ner bes­ten Freun­din. Vicky ist eine ganz beson­de­re Frau. Denn sie inter­es­sier­te sich nie für Mode, den neu­es­ten Klatsch aus der Nach­bar­schaft und Urlaubs­rei­sen. Sie kauf­te sich auch nicht jeden Monat neue Schu­he und eine wei­te­re Hand­ta­sche. Nein, wenn sie im Shop­ping­mo­dus war, dann war sie das meis­tens wegen Büchern von Autoren wie Robert Anton Wil­son, Timo­thy Lea­ry, All­an Watts und Aleis­ter Crowley.

Natür­lich ver­hielt sie sich sonst aber ganz nor­mal, ging in Dis­cos, Knei­pen, Kinos, und ver­brach­te viel Zeit mit ihren Freun­din­nen und Freun­den. Ihr Ziel war und ist es nicht, eines Tages zu hei­ra­ten und Kin­der zu bekom­men. Nein, Vicky woll­te etwas ganz Ande­res vom Leben:

  • Sie woll­te wis­sen, was der Sinn des Gan­zen ist. 
  • Wo waren wir vor unse­rer Geburt? 
  • Und wohin wer­den wir gehen, wenn wir sterben?

Die­se Fra­gen beschäf­tig­ten sie vie­le Jah­re lang.

Das The­ma fas­zi­nier­te auch mich, und so man­che Nacht dis­ku­tier­ten wir uns die Köp­fe heiß. In einer die­ser Näch­te eröff­ne­te mir mei­ne Freun­din, dass sie nun Tage­buch führt, damit sie wich­ti­ge Ereig­nis­se nicht ver­gisst. Die­ses Tage­buch leis­te­te uns gute Diens­te, als wir uns über 30 Jah­re spä­ter dar­an mach­ten, das Gan­ze zu Papier zu brin­gen und zu ver­öf­fent­li­chen. Zu die­sem Zeit­punkt hat­te sie die Ant­wort auf ihre gro­ße Fra­ge nach dem Woher, Wohin und War­um näm­lich gefunden.

So wie die­se Ant­wort sicher nicht all­täg­lich ist, war es auch der Weg dort­hin nicht. Es galt, vie­le Klip­pen zu umschif­fen und den einen oder ande­ren Umweg zu gehen. Der Weg war auch nicht unge­fähr­lich, und so man­ches Mal bang­te ich um Vickys  psy­chi­sche Gesund­heit! Eines Tages muss­te sie dem Tod ins Gesicht sehen, und in die­ser Zeit war sie sehr nahe dar­an, buch­stäb­lich ver­rückt zu werden.

Sinn des Lebens: Die wich­tigs­te aller Fragen

Aber Vicky erfuhr auch die Lie­be, und vie­le Jah­re lang war sie sehr glück­lich. Und so ver­gaß sie die Ant­wort, die sie erhal­ten hat­te. Aber kennst du das: Dir ist etwas ins Auge geflo­gen, und du  bekommst es ein­fach nicht zu fas­sen. Es drückt und schmerzt, das Auge hört nicht auf zu trä­nen. So erging es mei­ner bes­ten Freun­din vie­le Jah­re lang. Und so wur­de sie wie­der auf ihre alte Fra­ge nach dem Sinn des Lebens zurück gestoßen.

Nun woll­te Vicky es aber end­gül­tig wis­sen! Sie warf ihr bis­he­ri­ges Leben über Bord und begann etwas völ­lig Neu­es. Ihr bes­ter Freund aus alten Tagen soll­te dabei eine Schlüs­sel­rol­le spie­len. Mit ihm hat es eine ganz beson­de­re Bewandt­nis. Den einen erscheint er unfass­bar arro­gant, und Ande­ren sogar kom­plett ver­rückt. Nie­mand möch­te so wirk­lich was mit ihm zu tun haben. Mei­ne Freun­din Vicky aber sah das immer ganz anders.

Und das aus guten Grün­den, wie sich am Ende der Rei­se her­aus­stel­len wird. Er scheint näm­lich nur wie ein Mann. In Wirk­lich­keit ist “er” etwas völ­lig Ande­res

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.