Sint­flut, Was­ser­mann und Sonne

sintflut

Alle 11.000 Jah­re been­det unse­re Son­ne einen Zyklus und beginnt einen ande­ren. Die­se Zyklen wer­den Solar Maxi­mum und Solar Mini­mum genannt. Wäh­rend der maxi­ma­len Son­nen­zy­klen wird die Son­ne wär­mer, was die Erde erhitzt und das Eis am Nord- und Süd­pol, auch als Artik und Ant­artik  bekannt, schmilzt.

Als sich das Eis der Artik und Ant­ark­tis wäh­rend des letz­ten Son­nen­mi­ni­mums bil­de­te, begann sich die­ser Schnee, Eis oder gefro­re­nes Was­ser, was Bil­lio­nen Ton­nen Gewicht bedeu­tet, auf die Land­mas­sen unter ihnen zu drän­gen. Dies führ­te auch zu einem Aus­wach­sen und Auf­stieg der Land­mas­sen ent­lang des Äqua­tors. Die­se Land­mas­sen ste­hen der­zeit über Was­ser, weil das Eis, der Schnee und das gefro­re­ne Was­ser, das in der Artik und der Ant­ark­tis exis­tiert, noch nicht voll­stän­dig geschmol­zen ist.

Wenn es schmilzt, wird das Gewicht der Land­mas­sen unter der Artik und die Ant­ark­tis nach oben stei­gen. und das Gebiet am Äqua­tor wird begin­nen zu sin­ken. Das ist der Ursprung der gro­ßen Flut­ge­schich­ten, in denen es eigent­lich eher um ein gro­ßes Unter­tau­chen und eine Ent­ste­hung geht.

Der­zeit befin­den wir uns am Beginn der gro­ßen sola­ren Maxi­mum­pha­se, die dem Was­ser­mann­zeit­al­ter — oder anders gesagt “Was­ser­welt­zeit” — ent­spricht. Natür­lich wer­den wäh­rend der gro­ßen Son­nen­ma­xi­mum­pha­sen immer mehr Vul­ka­ne ein­schließ­lich schla­fen­der Vul­ka­ne spon­tan aktiv wer­den neben dem Mas­sen­schmel­zen des Per­ma­frosts, dem Auf­tre­ten von immer mehr Spül­lö­cher und/oder Erd­be­ben, Land­mas­sen­ver­schie­bun­gen sowie Land- und Schlammrutschen.

Es wird auch das spon­ta­ne Ver­schwin­den und das Auf­tre­ten gro­ßer Was­ser­kör­per geben, von denen eini­ge über Nacht ver­schwin­den oder auf­tau­chen kön­nen. Wäh­rend die­ser Zeit wer­den auch Gase unter den Ozea­nen und Mee­ren frei­ge­setzt, was zu einem grö­ße­ren Auf­tre­ten von Toten Meer und oder Meer­le­ben an der Küs­te sowie See­vö­gel füh­ren wird. Wenn du hörst, dass immer mehr Schif­fe auf mys­te­riö­se Wei­se ver­schwin­den oder ver­meint­li­che Unfäl­le haben, wird es wahr­schein­lich dar­an lie­gen, dass sich dort eine Gas­ta­sche unter dem Oze­an oder dem Meer öff­net, die natür­lich sofort den Sauer­stoff abschnei­den wür­de von allen an Bord.

Das End­ergeb­nis wird unver­meid­lich das Unter­tau­chen der Kon­ti­nen­te sein, die nur über dem Mee­res­spie­gel lie­gen, die im wesent­li­chen wie klei­ne­re Inseln aus­se­hen wer­den. Letzt­end­lich wer­den vie­le der zukünf­ti­gen Genera­tio­nen, die das Unter­was­ser-/Flut­ereig­nis über­le­ben, ihren Weg zu den Artik- und Ant­ark­tis­kon­ti­nen­ten fin­den, wo sie Bewei­se dafür fin­den, was die vor­he­ri­ge Zivi­li­sa­ti­on vor dem Son­nen­mi­ni­mum hin­ter­las­sen hat.

Lei­der sind vie­le unse­rer nai­ven und leicht­gläu­bi­gen Füh­rer  Opfer der wahn­haf­ten Frat­zen ver­rück­ter Wis­sen­schaft­ler gewor­den, die glau­ben, die die Aus­wir­kun­gen des Son­nen­ma­xi­mums durch den Ver­such, die Erd­tem­pe­ra­tur zu sen­ken, ver­zö­gern. Aber lei­der ist alles, was sie tun, die  Atmo­sphä­re und das Grund­was­ser zu ver­gif­ten. Das ist ihnen sicher­lich bewusst. Aber sie tun es wei­ter­hin, weil dein  Steu­er­gel­der ihre ver­rück­ten töd­li­chen Expe­ri­men­te finanziert.

Dies ist ein Gast­bei­trag von James Monarch.

Bild­quel­le

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: Content is protected !!