Was Fos­si­li­en uns zu sagen haben

fossilien

Las­se mich das Wort “fos­sil” defi­nie­ren: “Tote orga­ni­sche Sub­stanz, die durch che­mi­sche und geo­lo­gi­sche Pro­zes­se inner­halb von Tagen oder Mona­ten ver­stei­nert (in Stein ver­wan­delt) wurde.”

ALLE FOS­SI­LI­EN, die von der Wis­sen­schaft in öffent­li­chen Bil­dungs­bü­chern prä­sen­tiert wer­den, gehö­ren zur sel­ben Ära: DIE GROS­SE UNI­VER­SEL­LE FLUT. In der Zeit vor der Sint­flut WAR ALLES GIGAN­TISCH! Der Schä­del­berg (Gol­ga­tha): DER RIE­SEN­SCHÄ­DEL SELBST IST FOS­SI­LI­SIERT UND GEHÖR­TE  ADAM, DEM ERS­TEN MEN­SCHEN, DER AUF DER ERDE ERSCHAF­FEN WUR­DE (Adam war ca. 60 m groß).

Es ist erwäh­nens­wert, dass das Buch der Geheim­nis­se des Henoch, Kapi­tel 24, in Bezug auf die Dimen­sio­nen der Arche Noah schreibt: „Die 300 Ellen von ihnen (der Engel) sind gleich fünf­zehn­tau­send von uns (den Men­schen), und ihre fünf­zig sind zwei­tau­send­fünf­hun­dert von uns, und ihre drei­ßig sind fünf­zehn­hun­dert von uns, und eine Elle von ihnen ent­spricht fünf­zig von uns.

Ein moder­ner Mann mit einer Kör­per­grö­ße von 1,80 m wäre also gleich 4 Ellen, 4 Ellen mul­ti­pli­ziert mit 50, was der Elle eines Engels ent­spricht, ergibt eine Kör­per­grö­ße von ca. 60 m: WIR KÖN­NEN SCHLIES­SEN, DASS ALLE MÄN­NER, DIE VOR DER GROS­SEN UNI­VER­SAL­FLUT LEB­TEN, VON ADAM BIS NOAH, EINE DURCH­SCHNITT­LI­CHE HÖHE VON 60 METERN HATTEN!!!

Wäh­rend der gro­ßen uni­ver­sel­len Sint­flut brach Gott die Quel­len des Abgrunds, die unter gro­ßem Druck und gro­ßer Tem­pe­ra­tur stan­den, und schleu­der­te Fels­bro­cken, gan­ze Ber­ge, Was­ser, Schlamm und Dampf in die Stra­to­sphä­re, wo sie blie­ben, sus­pen­diert durch elek­tro­ma­gne­ti­sche Kräf­te, die in der obe­ren Atmo­sphä­re exis­tie­ren. Heu­te ken­nen wir sie als Aste­ro­iden, Meteo­re, Meteo­ro­iden, Kome­ten, Dampf und Edel­ga­se, ohne Licht oder Bewegung.

Nur die Ster­ne haben ihr eige­nes Licht, denn sie sind Lebe­we­sen, sie sin­gen und tan­zen und las­sen ihr Licht auf­blit­zen, wäh­rend sie den aller­höchs­ten Gott des Uni­ver­sums anbe­ten. Ein in der Bibel beschrie­be­ner bren­nen­der Berg (Aste­ro­id), des­sen Name WORM­WOOD ist, wur­de von NASA-Wis­sen­schaft­lern im Jahr 2004 gefun­den, in APO­PHIS (ägyp­ti­scher Gott der Zer­stö­rung und des Cha­os) umbe­nannt, unter­sucht. Es ist pro­phe­zeit, dass er am 13. April 2029 zur Erde zurück­keh­ren wird.

Die Nephi­lim waren so groß wie Ber­ge. Aber ihre Kör­per aus Fleisch und Kno­chen erla­gen dem Druck des Schlamms und des Was­sers der gro­ßen uni­ver­sel­len Flut, die andert­halb Jah­re lang auf der Erde herrsch­te. Sie ver­stei­ner­ten wie alle orga­ni­schen Stof­fe. Das war eine Sache von Tagen, Mona­ten, Hun­der­ten und Tau­sen­den von Jah­ren, je nach Grö­ße und Dich­te, NICHT MIL­LIO­NEN VON JAHREN!!!

Das Nephi­lim-Blut wur­de in den unte­ren Tei­len des Kör­pers kon­zen­triert und gegen die im Schlamm gefun­de­nen Mine­ra­li­en und che­mi­schen Ele­men­te aus­ge­tauscht, wodurch es zu REI­NEM GOLD wur­de!!! Sowie gan­ze Blö­cke und Tei­le ihrer phy­si­schen Kör­per, die durch eine dün­ne Ner­ven­schicht namens FASCIA getrennt sind, wie gan­ze Her­zen, die in mehr­far­bi­ge Edel­stei­ne ​​​​ver­stei­nert sind (Blut ist das, was die vie­len Far­ben ver­ur­sacht), und Lun­gen und Lebern usw.

ES SIND TON­NEN REI­NEN GOL­DES IN 409.000 RIE­SEN-NEPHI­LIM, DIE ÜBER DIE GAN­ZE ERDE VER­STREUT WUR­DEN UND WÄH­REND DER GROS­SEN FLUT ertrun­ken sind. Jedes auf der Welt gefun­de­ne Fos­sil hat das glei­che Alter: 4.126 Jah­re. Das Jahr, in dem die Gro­ße Uni­ver­sel­le Sint­flut statt­fand, war das Jahr 1.656, und das aktu­el­le Jahr ist das Jahr 5.782 seit der Erschaf­fung Adams.

Städ­te wie Petra, Mac­chu Pic­chu, Ollan­taytam­bo, Puma Pun­ku und vie­le ande­re mit ihren gigan­ti­schen Mau­ern sind Städ­te und archi­tek­to­ni­sche Wun­der, die aus dem wei­chen Fleisch von See­unge­heu­ern, gigan­ti­schen Land­tie­ren und Nephi­lim-Kolos­se im Ver­stei­ne­rungs­pro­zess gebaut wur­den. Die rie­si­gen Obe­lis­ken von tau­send Ton­nen, wie sie in einem der Stein­brü­che in Ägyp­ten gefun­den wur­den, wur­den geschnit­ten, als das Fleisch des See­unge­heu­ers weich war.

Alle Gebäu­de, die heu­te zu Stein gewor­den sind, sind zu hun­dert Pro­zent orga­ni­schen Ursprungs. Man kann immer noch das Blut sehen, das aus ihnen her­aus­kommt, die geplatz­ten Arte­ri­en und die blu­ti­gen Adern auf ihrer Ober­flä­che. Alles von Gott ent­wor­fe­ne Fleisch ist geteilt oder in Blö­cke durch einen dün­nen Film getrennt.

Die­ser Film oder die­se Ner­ven­blo­cka­de heißt: FASCIA. Die gigan­ti­schen Mau­ern, die man sieht, wo nicht ein­mal ein Blatt Papier zwi­schen die Blö­cke gescho­ben wer­den kann sind durch FOS­SI­LI­SIER­TE FAS­ZI­EN getrennt. ES IST NICHT BETON, NOCH ZEMENT, NOCH MÖR­TEL!!! Alle „Marmor“-Steine ​​und „Granit“-Steine, die in der Natur zu fin­den sind, fin­det man immer in gigan­ti­schen Schich­ten, die per­fekt geschnit­ten sind (mit per­fek­ten Laser­ma­schi­nen-Schnit­ten) mit super­tech­no­lo­gisch fort­schritt­li­chen gigan­ti­schen Schnei­de­ma­schi­nen der kolos­sa­len Nephilim.

Der Devil’s Tower, der Giant’s Cau­se­way und die Tepuyes (Das Haus der Göt­ter: Rorai­ma, Vene­zue­la) sind nichts wei­ter als der Fuß eines kolos­sa­len Nephi­lim. Die Fun­da­men­te des Eif­fel­turms im Jahr 1887 waren wei­ches Fleisch eines ver­stei­ner­ten See­unge­heu­ers. Die gesam­te Erde ist mit Ber­gen bedeckt, die See­unge­heu­er, Lan­d­un­ge­heu­er und kolos­sa­le Nephi­lim-Mons­ter sind, die BER­GE DER SCHLA­FEN­DEN RIE­SEN genannt werden.

All die­se Fotos von form­ba­ren Stei­nen oder Fel­sen, die wie gefal­te­te Buch­sei­ten, Stein­ab­drü­cke oder geschmol­ze­ner Stein oder ver­flüs­sigt (wie Mar­mor) aus­se­hen, bedeu­ten, dass der Stein wei­ches Fleisch im Pro­zess der Ver­stei­ne­rung war, als die­se Abdrü­cke gemacht wurden.

Bild­quel­le

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: Content is protected !!