Wer bestimmt die Mode?

mode

Es gibt unzäh­li­ge Abbil­dun­gen wie die­se. Eine Aus­wahl fin­dest du auf mei­ner Face­book-Sei­te. Wenn du nichts von einem Reset und der Schlamm­flut wüss­test, wür­dest du dir die schrei­en­de Dis­kre­panz ein­fach mit dem Geschmack der Zeit, der Mode, erklären.

Aber wer oder was bestimmt die Mode? Wer oder was hat beschlos­sen, ein einst so pracht­vol­les Gebäu­de so schnö­de wie­der aufzubauen?

Viel­leicht kommst du der Ant­wort auf die Spur, wenn du das Wort “modern” ein­mal anders — auf der ers­ten Sil­be — betonst …

Ich sprach mit vie­len Men­schen über die­se unter­schied­li­chen Bau­sti­le. Auch die, die mit Spi­ri­tua­li­tät und dem Begriff einer See­le über­haupt nichts anzu­fan­gen wis­sen, bestä­ti­gen, dass das ers­te Gebäu­de ein­fach schö­ner ist. Denn stel­le dir ein­mal Städ­te vor, in denen aus­schließ­lich sol­che Häu­ser ste­hen. Welch eine Freu­de muss es gewe­sen sein, durch die Stra­ßen zu spa­zie­ren und eine sol­che Schön­heit zu sehen!

Ganz anders die Städ­te unse­rer Zeit. Da reiht sich ein Kas­ten aus Stahl, Glas und Beton an den Nächs­ten, und von Ästhe­tik kei­ne Spur. Ja, selbst die moder­ne Kunst scheint alles Höhe­re im Men­schen zu verhöhnen.

Ich weiß nicht, wie es dir geht. Aber mir fällt da immer der Trans­hu­ma­nis­mus ein, des­sen Gott die Mate­rie ist, aus der alles ent­stand. Er bringt einen Men­schen her­vor, der nicht weiß, wer und was er eigent­lich ist und woher er kommt. Ja, der sich nicht ein­mal für sol­che Fra­gen interessiert.

Denn nur ein sol­cher Mensch lechzt gera­de­zu nach einer ReGIE­Rung, die ihm sagt, wo es lang geht. Und wie schrieb Geor­ge Orwell so tref­fend: “Der effek­tivs­te Weg, Men­schen zu zer­stö­ren, besteht dar­in, ihr eige­nes Ver­ständ­nis ihrer Geschich­te zu leug­nen und aus­zu­lö­schen.”

Die Schön­heit der alten Welt hin­ge­gen hät­te nicht auf Skla­ve­rei, Kampf und Streit auf­ge­baut wer­den können.

Die heu­ti­ge Welt ist aus Skla­ve­rei, Kampf und Streit auf­ge­baut. Und sieh dir den Mist an, den sie her­vor bringt: Kurz­sich­tig­keit und Angst über­all. Nied­ri­ge Schwin­gung. Alle Orte auf die­ser Welt wer­den bau­lich gleich gestal­tet, der Rück­schritt ist wirk­lich unglaub­lich. Die alte Welt war atem­be­rau­bend schön, und die Para­si­ten, die die­se Welt nun beherr­schen, haben prak­tisch alles zerstört.

Bild­quel­le

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: Content is protected !!