Bock Saga: Menschheitsgeschichte?

bock saga

Die Bock Saga ist die faszinierende Familiengeschiche von Ior Bock, einem finnischen Analphabeten. Er fiel 2010 einem Attentat zum Opfer. Wie ging die Geschichte der Menschheit nach dieser Story vor sich?

Hel – aus dem die christliche Kirche später die Hölle machte – lag ungefähr vier oder fünf Kilometer vor der finnischen Küste, und zwar in der Nähe des heutigen HEL-sinki. Damals waren dort sieben Inseln, heute sind es nur noch sechs, weil sie künstlich aufgeschüttet wurden.

Dies geschah, um den Ort zu fluten, an dem die Insignien des wahren Königs von Finnland liegen. Eine Untersuchung mit Bodenradar stellte tatsächlich fest, dass eine Metallbox von 2 mal 2 Meter Größe auf dem Meeresgrund liegt.

In Helsinki findet sich das finnische Nationalmuseum, und unter den Räumen befindet sich der Namensgeber des Buchstabens „U“, also der wahre Ursprung. Und zwar ist dies ein Granitloch von mehreren Metern Breite und Tiefe.

Es wird gesagt, dass Freya und Freyr, die ersten Menschen, in dieses Loch hinein geboren wurden. Durch dieses Loch geht auch die Erdachse. Denke dir diese Achse geradewegs zum Himmel, so zeigt sie direkt auf den Polarstern. Das Symbol dafür ist das „i“ mit seinem Punkt als Polarstern. Deshalb nennt man dieses Loch das „Hol(e)-i“ oder auch „holy“(= „heilig“).

In der Nähe von Gotland gibt es eine Insel, die man „Susiluol´a“ nennt. Es ist inzwi­schen sogar offiziell anerkannt, dass dort bereits vor über 130.000 Jahren (in der Eiszeit) Menschen lebten. Diese Insel ist eigentlich der Beweis dafür, dass dort während der Eis­zeit Menschen in Höhlen leben konnten. Nach der gängigen Theorie war das Land aber von einer Kilometer dicken Eisschicht bedeckt. Dasselbe sehen wir ja auch in Göbekli Tepe. Es ist inzwischen erwiesen, dass die dortigen Menschen lange vor dem Tempelbau schon Landwirtschaft betrieben und Tiere domestizierten.

Bock Saga: Der Beginn

Die gängige Geschichtswissenschaft weiß nichts von den menschlichen Anfängen. Uns werden nur immer ein paar Stückchen gezeigt. Aber was davor war, davon wirst du niemals etwas erfahren. Die Artefakte, die man findet, müssen immer weiter in die Vergangenheit zurück datiert werden. Es scheint wohl beabsichtigt zu sein, dass wir einfach keinen Überblick über unsere Geschichte bekommen (sollen). Aber die Bock-Saga könnte das tatsächlich ändern. Denn diese erstaunliche Story kann dir sehr wohl einen weiten und vor allem sinnvollen Zusammenhang aufzeigen.

Beginnen wir also mit der Schöpfungsgeschichte, wie sie uns hier überliefert ist: Wenn du dir die Sonne ansiehst, ist sie wie eine gelbe Scheibe mit einem weißen Ring. Dieser Ring steht in der Bock-Saga auch für die Unendlichkeit. So wird ganz richtig in der Saga erwähnt, dass die Sonne schon immer da war. Und sie wird auch immer da bleiben. Der Mond, der beste Freund der Sonne, entstand nach ihr, bezieht aber seine Energie von ihr. Deshalb sind sie im Alphabet “die besten Tor-Freunde“.

Und dann sind da noch die Sterne, die von der Sonne beschienen werden. Eines Tages nun entwickelte die Sonne einen Plan und ließ ein Ei aus sich selbst heraus entstehen. Die­ses schwebte durch den Raum, bis zu einer Entfernung, in der die habitable Zone erreicht war. Dort poppte das Ei auf. Es war innen heiß wie Magma (Eigelb) und von Wasser (Eiweiß) sowie Sauerstoff (Gas) umhüllt. Das war die Schale. Dann entstanden alle Kontinente (oder eher der Ur-Kontinent) innerhalb einer einzigen Sekunde.

Evolution nach der Bock Saga

Die Sonne hatte also einen PLAN, und zwar nur einen (ET) Plan: PLAN-ET. In dieser Schöpfungsgeschichte gibt es vier unterschiedliche Dinge: Die Sonne, der Mond, die Sterne und den Planeten. Und nichts Anderes siehst du ja auch auf der Himmelsscheibe von Ne­bra.

Kommen wir nun zur Evolution, wie sie uns die Bock-Saga schildert. Nach der Entste­hung der Erde war das erste Geräusch der Wind. Wenn du ein Glas Wasser in die Sonne stellst, bilden sich in diesem Wasser nach einiger Zeit Algen (All – Geben – „das alles Geben­de“, womit wiederum die Sonne gemeint ist). Das irdische Leben entstand also durch das Zusammenwirken von Sonne und Wasser.

Wörter verraten die Geschichte der Menschheit

Die Bock-Saga beschreibt nun ganz richtig die Entwicklung von einzelligen bis zu mehr­zelligen Lebewesen im Wasser, die schließlich auch das Land bevölkerten. Dort trat irgend­wann ein Wesen mit der Bezeichnung „MOoN-KEY“ (= Monkey, Affe) auf = „Der Schlüssel zum Mond“, „Mondenschlüssel“. In verschiedenen Sprachen nennt man den Affen auch APA, was doch sehr an PAPA erinnert. So betrachtet, sind die australischen AB-ORIGINES die ORIGINAL vom AB (Affen) abstammenden Menschen.

bock sagaNun beschloss die Sonne, die Art übergreifende Vermehrung für ein einziges Mal zu ermöglichen. Sie gab dem Apa eine weibliche Ziege, die er mit seinem Peli in ihrem Pilu befruchtete; Womit wir nun die PE OPLE hätten. Aus dieser Vereinigung entstanden Freya und Freyr, die ersten beiden Menschen, die in diesem HOLI das Licht der Welt erblickten.

Diese Ziege, die sich mit dem Affen paarte, ist auch der Namensgeber der Familie Bock. Und wenn du nun an die Ziegen- oder Bock-Symbolik in unserer Gesellschaft denkst, wird das Ganze noch interessanter. Erinnere dich nur an den Sündenbock der jüdischen Kultur und den Baphomet eines Eliphas Levi. Diese Figuren entstanden zu einer Zeit, in der man die Überlieferung der Bock-Sage im wahrsten Sinn verteufelte, um sie aus dem Bewusstsein der Menschen zu tilgen.

Die ersten Menschen der Erde

Die ersten Menschen kamen also aus dem Loch und befanden sich im Ring-Land. Dies war ein Kreis mit einem Durchmesser von 250 km, der um Hel, das Zentrum, gezogen wurde. Und warum heißt es „Ringland“? Als Freyr und Freya aus dem Loch kamen, sahen sie als Erstes die Sonne. Weil sie sich am Nordpol befanden, kreiste die Son­ne um sie, und das 24 Stunden lang. Der Nordpol befand sich damals nämlich direkt vor der Küste von Hel­sinki. Dieser Pol war nicht nur Zentrum des Ur­sprungs allen Lebens, sondern auch die Grundlage für die heilige Geometrie bzw. für die Mathematik.

Zum Beispiel ist der Buchstabe „Q“ ein Kreis mit einem kleinen Strich, der nach außen zeigt. Stelle dir dazu das Ringland vor, diesen Kreis mit 250 km Durchmesser und Hel in der Mitte (MID-gard = Der Garten in der Mitte). Asgard war also das Ringland, und Midgard war sein Zentrum. Im Zentrum Midgards wiederum war die Erdachse. Dieser Ring wird auch als Pi, die Kreiszahl, beschrieben.

Außerdem begegnet uns das Pi wieder im Namen der ersten Pirouette-Familie. Auch gibt es in der Sprache der Polynesier sehr viele Wörter, die mit „Pi“ beginnen. Ziehe nun vom Ring (PI) einen RAdius zur MITte, siehst du nicht nur das Q, sondern auch die PY RA MIDE. Die Beschreibung des Ringlandes reicht aus, um die Proportionen der Pyramide abzuleiten.

Freya und Freyr zeugten einen Sohn. Ra war der erste mit Sperma gezeugter König. Und warum SPERMA?

  • S bedeutet Seele oder Sonne
  • PER ist Vater (auch „PER SON“= „Sohn des Vaters“
  • MA ist die Mutter.

Also ist Sperma nichts Anderes als die Seele des Vaters und der Mut­ter. Damit ist SPERMA das wichtigste Wort der Menschheit, denn darauf basiert die ganze Geschichte.

Das war so bis zu dem Zeitpunkt, an dem die Sperma-Linien durch die Blut-Linien abgelöst worden sind. Denn nun wurde der Kreis gegen die Struktur der Pyramide einge­tauscht. Das Zeitalter der Lügen in der Geschichte der Menschheit hatte begonnen.

Wenn du dich tiefer mit der Bock Saga befassen möchtest, sei dir dieses Buch* empfohlen:

Auch interessant:

enthüllungen

 

 

 

 

Bildquelle Ziege

Bildquelle

Ein Gedanke zu „Bock Saga: Menschheitsgeschichte?“

Kommentare sind geschlossen.