Die vier Zeit­al­ter und der Mensch

zeitalter

Yuga (Sans­krit:  युग) ist die hin­du­is­ti­sche Bezeich­nung für ein Zeit­al­ter. Ich mei­ne nicht die astro­lo­gi­schen Zeit­al­ter, die jeweils einen Zeit­raum von rund 25.750 Jah­ren umfas­sen und “pla­to­ni­sche Jah­re” genannt werden.

Nein, die hin­du­is­ti­sche Kul­tur rech­net mit weit­aus län­ge­ren Zeiträumen:

Das Gol­de­ne Zeitalter

Die­ser Zeit­raum umfass­te 1.728.000 Jah­re und wird “Sat­yayu­ga” (Zeit­al­ter der Auf­rich­tig­keit”) genannt. Die Men­schen leb­ten in voll­kom­me­ner Ein­heit mit dem gött­li­chen Urgrund, waren ca. 9,50 m groß und erreich­ten ein Alter von 100.000 Jah­ren. Die­se glück­li­che Zeit war von den vier Säu­len gött­li­cher Ethik geprägt, näm­lich von Wahr­haf­tig­keit, Rein­heit, Barm­her­zig­keit und Enthaltsamkeit.

Das Sil­ber­ne Zeitalter

Dar­auf folg­te das Tetrayu­ga, in dem die ers­ten Reli­gio­nen mit ihren Opfer­ri­tua­len ent­stan­den. Die Men­schen erreich­ten nur noch ein Alter von 10.000 Jah­ren und waren ca. 6,50 m groß. Die­ses Zeit­al­ter dau­er­te 1.296.000 Jahre.

Das Bron­ze­ne Zeitalter

Das Nächs­te nennt man Dva­pa­rayu­ga, und es dau­er­te 864.000 Jah­re. In die­ser Zeit ent­stan­den die ers­ten Veden, aber auch Krank­hei­ten und Begier­den. Ein Men­schen­le­ben dau­er­te 1.000 Jah­re, wobei die die Men­schen ca. 5 m groß waren.

Das Eiser­ne Zeitalter

Kali­yu­ga ist die Zeit, in der wir uns befin­den. Wir errei­chen ein Alter von ca. 100 Jah­ren. Die­ses Zeit­al­ter dau­ert 432.000 Jah­re, wovon 2018 ca. 5.120 Jah­re ver­gan­gen sind. Falls du nun bestürzt denkst: “Was, so lan­ge noch?”, kann ich dir eines ver­si­chern. Mit etwas Übung ist es mög­lich, ein Bewusst­sein zu erlan­gen, das dem des Gol­de­nen Zeit­al­ters ziem­lich nahe kommt.

Ich  erzäh­le dir sicher nichts Neu­es, wenn ich dir sage, dass die­ses Zeit­al­ter von Wut, Elend, Angst und Hun­ger gekenn­zeich­net ist. Ein Zei­chen der Gna­de ist es aber auch, wenn die Zeit­al­ter immer kür­zer wer­den, je mehr sie an Qua­li­tät abnehmen.

Die vier Yugas erge­ben einen Kreis, der Mahayu­ga (“gro­ßes Zeit­al­ter genannt wird. Es dau­ert 4.320.000 Jah­re. Und 14 die­ser Mahayu­gas erge­ben zusam­men einen Tag im Leben Brah­mas (= ein Schöp­fungs­zy­klus). Das sind unfass­ba­re 60.480.000 Jahre.

Bild­quel­le

Ein Gedanke zu „Die vier Zeit­al­ter und der Mensch“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: Content is protected !!