Die Schöp­fung des Menschen

schöpfung

Wie ging die Schöp­fung von allem wei­ter? Die­se Form, die wir so gut ken­nen gelernt haben, unse­re Arme, Bei­ne, unser Rumpf, unser Kopf usw., ist das Ergeb­nis gene­ti­scher Expe­ri­men­te und For­schun­gen, die etwa 900 Mil­lio­nen Jah­re dau­er­ten. Die meis­ten tie­ri­schen Lebens­for­men auf die­sem Pla­ne­ten sind als Neben­ef­fekt die­ser For­schung entstanden.

Leben exis­tiert in vie­len For­men — vie­les davon wür­dest du nie­mals als sol­ches erken­nen. Es gibt Lebens­for­men auf Koh­len­stoff­ba­sis, Lebens­for­men auf Sili­kon­ba­sis und sogar Lebens­for­men auf Lithi­um­ba­sis. Alles Leben beginnt im ein­fachs­ten aller Zustände.

Es klingt ver­rückt, aber sogar Was­ser­stoff hat einen Bewusst­seins­grad. Die Ple­ja­di­er haben her­aus­ge­fun­den, dass sie das Bewusst­sein eines Was­ser­stoff­atoms oder eines schwe­re­ren metal­li­schen Ele­ments neh­men und die ato­ma­re Struk­tur mutie­ren kön­nen, um so ver­schie­de­ne Lebens­for­men zu erschaffen.

Schöp­fung oder Zufall?

Alle Lebens­for­men haben die Ten­denz, sich zu orga­ni­sie­ren und zu ver­fei­nern. Auf die­se Wei­se erwei­tert sich das Bewusst­sein. Unse­re Wis­sen­schaft­ler hin­ge­gen haben kei­ne Ahnung, wie sie die Muta­tio­nen und Ver­än­de­run­gen in leben­den Orga­nis­men erklä­ren sol­len. Als sich das Leben von der ers­ten Dich­te bis hin­auf zum Mine­ral- und Pflan­zen­sta­di­um zu ent­wi­ckeln, wur­de das Mine­ral- und Pflan­zen­sta­di­um ver­fei­nert. Dies ist das Sta­di­um der Tiere.

Die fort­schrei­ten­de Schöp­fung ermög­lich­te es den See­len höhe­rer Dich­te, sich in Fleisch und Blut zu inkar­nie­ren. Die mensch­li­che Spe­zi­es erhielt durch das tie­ri­sche Bewusst­sein ter­ri­to­ria­le und räu­be­ri­sche Züge, die ihr die­se Inkar­na­ti­on ermög­lich­te. Aber die Spit­zen­form ist unse­re huma­no­ide Form.

Schöp­fung und Bewusstsein

Die­se huma­no­ide Form, in der wir uns befin­den, war ursprüng­lich dafür gedacht, sie­ben ver­schie­de­ne Dimen­sio­nen gleich­zei­tig zu erfah­ren. Sie hat­te die Fähig­keit, zu sit­zen, zu ste­hen, zu gehen, zu sprin­gen, zu flie­gen und sich von einem Ort zum ande­ren zu tele­por­tie­ren. Die­ser Kör­per, den wir damals bewohn­ten, hat­te die Fähig­keit, durch­schei­nend und flüs­sig zu wer­den. Oder er konn­te so fest sein, wie wir ihn jetzt erle­ben. Wir waren qua­si-phy­si­sche Wesen.

Unser ursprüng­li­cher Kör­per wur­de spe­zi­ell dafür ent­wor­fen, mit den Gra­vi­ta­ti­ons­fel­dern und elek­tro­ma­gne­ti­schen Fel­dern sich ent­wi­ckeln­der Pla­ne­ten zu arbei­ten. Wir konn­ten unse­re Dich­te nach Belie­ben von der 1. bis zur 7. ändern. Erkennst du, wie sehr man uns seit den letz­ten Jahr­hun­der­ten ver­arscht hat?

Wäh­rend der 900 Mil­lio­nen Jah­re des Expe­ri­men­tie­rens gab es vie­le selt­sa­me und exo­ti­sche Lebens­for­men, die auf die­sem Pla­ne­ten wan­del­ten. Die Dino­sau­ri­er waren eine die­ser Lebens­for­men, die ein Neben­pro­dukt die­ser For­schung waren. Du kennst sicher das Land Pan (Pan­gäa), und zu die­ser Zeit wur­de viel experimentiert.

Wir alle haben von der Lebens­form Pega­sus gehört. Die­ses Expe­ri­ment resul­tier­te in der Kreu­zung zwi­schen einem Men­schen und einem Pferd, einem Men­schen und einem Engel. Es gab vie­le selt­sa­me und bizar­re Lebens­for­men, die aus die­sen abtrün­ni­gen gene­ti­schen Expe­ri­men­ten und Inter­spe­zi­es-Zucht­ver­su­chen her­vor­gin­gen. In mei­nen Büchern kannst du mehr über sie lesen.

Auch inter­es­sant:

entstehung

 

 

 

 

 

Gast­bei­trag von Dr. Gus­tav Lin­de­mann, Schwin­gungs­me­di­zi­ner und ehe­ma­li­ger NASA-Mitarbeiter

Bild­quel­le

2 Gedanken zu „Die Schöp­fung des Menschen“

Kommentare sind geschlossen.

error: Content is protected !!