Über­lie­fe­rung jen­seits des Mainstream

überlieferung

Vor eini­ger Zeit stell­te ich dir die Bock Saga vor. Weil das The­ma so umfang­reich ist, folgt hier der die Fort­set­zung die­ser spek­ta­ku­lä­ren Überlieferung.

Freya und Freyr waren die ers­ten Men­schen, die auf der Erde leb­ten. Sie hat­ten einen Sohn, den sie Ra nann­ten. Die­ser zeug­te 12 Söh­ne und sie­ben Töch­ter:. Der jüngs­te Sohn war der Erbe, der nächs­te König. Die elf vor ihm begrün­de­ten die Pirouette-Familie:

  • PI = Kreis
  • ROU = Ruhe, Frieden
  • ETTE = die Einzigen

Die ers­ten sechs Töch­ter der Pirou­et­te-Fami­lie waren die “Hexa”. Sie stan­den so um das Ring­land her­um, dass sie die ältes­te geo­me­tri­sche Struk­tur bil­de­ten: Die “Blu­me des Lebens”. Spä­ter wur­den die Hexen als Hüte­rin­nen des alten Wis­sens ver­brannt. Ein­mal mehr kannst du sehen, dass die Bibel nur altes Wis­sen über­nom­men und für sich zurecht gebo­gen hat. Dort fin­dest du näm­lich die zwölf Jün­ger Jesu eben­so wie die sie­ben Tage der Schöpfung.

Nach die­ser Über­lie­fe­rung bestand die ers­te Fami­lie also aus dem All­va­ter, der All­mut­ter, den zwölf Söh­nen und den sie­ben Töch­tern. Das war die Pirou­et­te-Fami­lie, die man auch “Asen” nannte.

Der König grün­de­te eine zwei­te Fami­lie, die als die Roset­te-Fami­lie bekannt wur­de. Auch hier gab es wie­der 12 Söh­ne und 7 Töch­ter. Aus die­ser Fami­lie sind die Wanen ent­stan­den, die außer­halb des Ring­lan­des wohn­ten. Dort gab es die Klas­sen der Karl und der Jarl, das waren die Mit­tel­leu­te. Ins­ge­samt gab es fünf die­ser Klas­sen. Das kannst du mit den indi­schen Kas­ten ver­glei­chen. Im Zen­trum des Krei­ses war also die hei­li­ge Fami­lie, die das Wis­sen gestif­tet hatte.

Lebens­art nach der Überlieferung

Jedes Kind war damals mit sie­ben Jah­ren erwach­sen. Der Jun­ge ging zu den Män­nern, und das Mäd­chen ging zu den Frau­en. Nicht jeder durf­te aber Kin­der haben. Dafür wur­den näm­lich Män­ner aus­ge­wählt, die man “Karl” nann­te. Im heu­ti­gen “Kerl” kannst du das noch erken­nen. Eine Frau aus der unters­ten Kas­te konn­te sich nun, wenn sie aus­ge­wählt war, aus der nächst­hö­he­ren Kas­te einen Mann suchen. So wuss­te jeder, dass er in der fünf­ten Genera­ti­on vom All­va­ter abstammt.

Wie wur­den nun die Frau­en aus­ge­wählt? Sie soll­ten an ihrem Lucia-Tag (13. Dezem­ber) einen so genann­ten Lucia-Traum haben. Lucia war eine Frau, die mit sie­ben Ker­zen im Haar vom Gip­fel eines Ber­ges kommt. Die betref­fen­den Frau­en erzähl­ten den Ältes­ten ihres Dor­fes von ihrem Traum. Nun durf­ten sie sich am 24. Dezem­ber, dem Fes­ti­val­tag, ihren “i” aus­su­chen. Unser Begriff des luzi­den Träu­mens hat hier ihren Ursprung.

Zwei Tage spä­ter, am Bock-Sing (Boxing)-Tag, muss­ten die Män­ner im Wett­kampf ge­geneinander antre­ten. Auf die­se Wei­se wur­den die Anwär­ter, die zeu­gen durf­ten, noch­mals hal­biert. Die, die übrig blie­ben, gin­gen dann mit den Frau­en in den HONEY­MOON (auch Huhn für Frau, i für den Penis). 30 Tage lang blie­ben sie für die Befruch­tung zusam­men. So wuss­te jeder Mensch, dass er in einem hei­li­gen Akt gezeugt wurde.

Über­lie­fe­rung der Weltgeschichte

Vor 10.000 Jah­ren gab es im Nor­den noch eine Eis­zeit, und das Eis reich­te bis zum heu­ti­gen Han­no­ver. Damals wärest du zu Fuß nach Eng­land gelangt — vor­aus­ge­setzt natür­lich, du bist kei­nem Mam­mut vor den Rüs­sel gelau­fen. Denn der Mee­res­spie­gel war zu die­ser Zeit noch 120 Meter tie­fer, und nach Dr. Chris­ti­ne Pel­lech war vor 10.000 Jah­ren auch die Ant­ark­tis noch eis­frei. Die nächs­ten Nach­barn, näm­lich die südafrikani­schen Homo Sapi­ens Sapi­ens, waren 3.500 km weit entfernt.

Die Bock Saga kann nicht geschrie­ben wer­den, es kann nur über sie geschrie­ben wer­den. War­um ist das so? “SA” bedeu­tet zu emp­fan­gen. “GA” bedeu­tet zu geben. Der hier ein­geführte Pro­zess des Emp­fan­gens und Gebens fand von Genera­ti­on zu Genera­ti­on in der Bock-Fami­lie über das sprach­li­che Sys­tem statt: Das “Sound-Sys­tem” der Rot- (Root, “Wur­zel”) Spra­che.  Das ist noch heu­te ein fin­ni­scher Dialekt.

Der Kern die­ses Sys­tems ist ein Ring von 23 Klän­gen, von denen jeder eine spe­zi­el­le Bedeu­tung hat. Die Bedeu­tung jedes ein­zel­nen Klan­ges musst du im Kon­text von und in Bezug auf die Bedeu­tung aller ande­ren Klän­ge, die den Ring ent­hal­ten, sehen.

Bock Saga und Bewusstsein

Das “Klin­gen”, inspi­riert vom Klang­sys­tem der Rot­s­pra­che, for­dert und kul­tiviert eine Akti­vi­tät im mensch­li­chen Gehirn, die die inte­grier­ten Bewusst­seins­pro­zes­se erzieht und nährt. Du kannst sie auch in den Natur­ge­set­zen sehen. Denn es sind jene Geset­ze, die tat­säch­lich beob­acht­ba­re Ereig­nis­se bestim­men und kontrollieren.

Wenn Sym­bo­le — Buch­sta­ben — die 23 Töne dar­stel­len und in einem Ring aufgeschrie­ben wer­den, siehst du ein “Alpha­bet”, das sich im Uhr­zei­ger­sinn dreht. Die beglei­ten­de Ent­wicklung von Logik­mus­tern, die inner­halb von Sequen­zen ent­stan­den sind, bil­den ein “Man­da­la”: Die beson­de­re Art eines Rings.

Die­ses nicht­li­nea­re Alpha­bet kannst du aber nicht in eine Zei­le mit einem Anfang und einem Ende schrei­ben. Viel­mehr wird es gege­ben, um buch­stäb­lich gesell­schaft­lich und logisch zu zir­ku­lie­ren. Wie Kräu­se­lun­gen von einer Hand­voll Kie­sel­stei­nen, die in einen Teich gewor­fen wer­den, aus­strah­len, sind die Ent­fal­tun­gen der von­ein­an­der abhän­gi­gen Bedeu­tun­gen unauf­hör­lich kon­ver­gie­rend und über­lap­pend. Sie för­dern spon­ta­ne, gleich­zeitige und nicht­li­nea­re Denk­pro­zes­se (syn­ap­ti­sche Ver­bin­dun­gen), die die gleich­zei­ti­gen zykli­schen und strah­len­den Bewe­gun­gen der Schöp­fung selbst wiedergeben.

Hier siehst du fas­zi­nie­ren­de Par­al­le­len zu den Natur­ge­set­zen, wie auch zu den Ent­de­ckun­gen, die bis heu­te in solch unter­schied­li­chen Berei­chen wie Teilchenphy­sik, Astro­phy­sik und Gene­tik gemacht werden.

Auch inter­es­sant:

unwissenheit

 

 

 

 

Bild­quel­le