Was sind Blut­li­ni­en eigentlich?

blutlinien

In mei­nen Büchern schrei­be ich unter Ande­rem über Blut­li­ni­en, und die­sen Gedan­ken möch­te ich hier näher aus­füh­ren. Es gibt drei rep­ti­lo­ide Stamm­ras­sen aus die­sem Uni­ver­sum, und die­se  befin­den sich auf der “dunk­len Sei­te” der Evo­lu­ti­on. Durch Kreu­zung mit ande­ren Ras­sen ent­stan­den aus ihnen sehr vie­le hybri­de Ras­sen, die heu­te mehr oder weni­ger rep­ti­lo­ide DNA haben.

Vor ca. 487.000 Jah­ren lan­de­ten die dama­li­gen Anunna­ki im heu­ti­gen Irak. Ihr Anfüh­rer war Enki und spä­ter auch Enlil im Auf­trag von Anu. Die Anunna­ki sind Hybri­de, die aus einer rep­ti­lo­iden Ras­se und einer huma­no­id-ähn­li­chen Ras­se ent­stan­den. Sie lie­fer­ten sich mit ande­ren Ras­sen über lan­ge Zei­ten gro­ße galak­ti­sche Krie­ge, wobei auch ihr eige­ner Pla­net Maldek zer­stört wur­de, des­sen Tei­le heu­te den Aste­ro­iden­gür­tel bil­den. Von der “Galak­ti­schen Föde­ra­ti­on” (des Lichts) erober­ten sie Nibi­ru, der ihnen seit­her als Hei­mat­pla­net dient.

Ursprüng­lich woll­ten die Anunna­ki  hier Gold abbau­en, das sie für die  Atmo­sphä­re von Nibi­ru benö­tig­ten. Sie waren den dama­li­gen Bewoh­nern der Erde weit über­le­gen, und es gefiel ihnen, wie Göt­ter ver­ehrt zu wer­den. Tat­säch­lich sind die Anunna­ki und ihre Nach­kom­men die his­to­ri­schen Göt­ter der alten Schriften.

Die Ursprün­ge der Blutlinien

Für den Abbau der Erze benö­tig­ten sie wil­li­ge Arbei­ter, die sie sich mit­tels DNA-Mani­pu­la­tio­nen erschu­fen. Doch die­se vom Wesen her dunk­le und krie­ge­ri­sche Ras­se hat sich im Lau­fe der Zeit hier auf Erden auch selbst bekämpft. So haben sie ihre Strei­tig­kei­ten im Lau­fe der Zeit zu den dama­li­gen Bewoh­nern der Erde getra­gen und auch Völ­ker gegen­ein­an­der auf­ge­bracht. Ab die­sem Zeit­punkt präg­ten die Blut­li­ni­en der Anunna­ki die Geschich­te der Erde  ganz wesent­lich und waren letzt­lich immer die Herrscher:

  • Sie grün­de­ten und zer­stör­ten Zivilisationen
  • Sie erschu­fen alle gro­ßen Religionen
  • Sie ver­dreh­ten das Wir­ken von Jesus, der in Vor­be­rei­tung für die jetzt begon­ne­ne Auf­stiegs­zeit das voll­kom­men reli­gi­ons­un­ab­hän­gi­ge Chris­tus­be­wusst­sein auf der Erde ver­an­ker­te, in vie­len Tei­len deutlich.
  • Sie erschu­fen das Chris­ten­tum als Reli­gi­on für ihre eige­nen Ziele
  • Sie bau­ten die Struk­tu­ren der nicht sicht­ba­ren Schat­ten­re­gie­run­gen in der jün­ge­ren Geschich­te auf, um die Men­schen zu ihrem Vor­teil mani­pu­lie­ren zu können.

Die ers­ten Päps­te waren durch­weg Anunna­kis und spä­ter “Blut­li­ni­en-Rep­tos”. Der ers­te Papst, der kein Blut­li­ni­en-Rep­to ist, ist der 2013 in das Amt gekom­me­ne Papst “Fran­zis­kus”. Als Jesu­it ist aber auch er sicher kein Engel!

Wege der rep­ti­lo­iden Blutlinien

Aber auch die Anunna­ki ent­wi­ckel­ten sich spi­ri­tu­ell und wand­ten sich nach und nach wie­der dem Licht zu. Dem­ge­mäß ver­lie­ßen sie die Erde. Natür­lich hin­ter­lie­ßen sie ein Macht­va­ku­um, das nun ande­re außer­ir­di­sche Ras­sen für sich nut­zen. Allen vor­an nen­ne ich hier die Alpha-Dra­ko­nier, die wir heu­te  als Rep­ti­lo­ide oder Rep­tos bezeich­nen. Lan­ge Zeit waren sie erge­be­ne Die­ner der Anunna­ki. Ihr Hei­mat­pla­net und mit ihm ihre bei­den unte­ren Cha­k­ren wur­den wäh­rend der galak­ti­schen Krie­ge zerstört.

Des­halb sind sie auf der Suche nach einem bevöl­ker­ten Pla­ne­ten, des­sen  Bewoh­nern sie unbe­merkt und dau­er­haft die Ener­gie aus die­sen Cha­k­ren abzie­hen kön­nen. Dazu nut­zen sie die von den Anunna­ki geschaf­fe­nen Struk­tu­ren wie zum Bei­spiel die Illu­mi­na­ten und die Freimaurer.

Bild­quel­le

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.