Part­ner­schaft in der neu­en Zeit

partnerschaften

In den kom­men­den Jah­ren wer­den immer mehr bewuss­te Part­ner­schaf­ten ent­ste­hen, in denen die wah­re Lie­be ihren Raum wie­der einnimmt.
Durch die Anhe­bung der Fre­quen­zen auf der Erde und damit in jedem ein­zel­nen Men­schen fal­len die letz­ten Schlei­er, die sich seit Äonen von Jah­ren um unse­re Her­zen gewebt haben.

See­len, die für­ein­an­der bestimmt sind, wer­den von der Quel­le allen Seins durch so genann­te “Zufäl­le” oder auch” das Schick­sal” zusam­men geführt. Denn die Lie­be wirkt wie ein Magnet. Die Anzie­hun­gen wer­den so stark sein, dass die Ego-Pro­gram­me in einer sol­chen Part­ner­schaft kei­ne Macht mehr zum Ent­zwei­en haben.

Ja, was und wer zusam­men gehört, wird zusam­men geführt. Die Paa­re sind dann soweit in ihrer Ent­wick­lung fort­ge­schrit­ten, dass sie ihre eige­nen Schat­ten und The­men bewusst im Spie­gel erkannt haben und sie in der Lie­be ver­wan­deln kön­nen. Eini­ge Res­te mögen sich dann noch zei­gen. Die­se wer­den aber im gemein­sa­men Betrach­ten von bei­den Part­nern bespro­chen und dann in der Lie­be gewandelt.

Kei­ner der bei­den wahr­haft Lie­ben­den wird in Streit oder Kampf ver­fal­len, wie es heut­zu­ta­ge noch bei vie­len, die im Ego sind, der Fall ist.
Denn bei­de Part­ner sind sich bewusst, dass hef­ti­ge Wort­ge­fech­te wie Wut, Hass oder auch Zorn eine nied­rig schwin­gen­de Fre­quenz aus­sen­det und somit den Ande­ren auf fein­stoff­li­cher Basis ver­let­zen und auch die Aura zerstören wür­de.

  • Frau und Mann sind in der Part­ner­schaft des neu­en Zeit­al­ters gleichberechtigt
  • Sie behan­deln sich gegen­sei­tig mit Wür­de, Ach­tung und Respekt. 
  • Sie ste­hen in jeder Hin­sicht und Situa­ti­on zuein­an­der.
    Bei­de sind in ihrem voll­kom­me­nen eige­nen Wesens­kern ange­kom­men. Des­halb gibt es auch kei­ne Abhän­gig­kei­ten mehr, weder emo­tio­nal, noch sons­ti­ge künst­lich erzeug­ten Mangelerscheinungen.
  • Bei­de genie­ßen die wah­re Lie­be als Ein­heit, aber auch die Frei­heit als Individuum. 

Die eige­ne Ent­wick­lung und das gemein­sa­me Wachs­tum im stän­di­gen Fluss der Lie­be erschafft das Leben mit der Leich­tig­keit allen Seins. Bei­de unter­stüt­zen und för­dern sich in allen Bereichen:

Die Frau hat sich zur Göt­tin
und der Mann zum Gott erhoben.

Gött­li­che Part­ner­schaft & Liebe

Bei­de tra­gen und haben bei­de Pole (weib­lich und männ­lich) in Balan­ce gebracht. So hat die Frau gelernt ihre Ener­gien zu inte­grie­ren und auch stark zu sein, um den Mann in schwa­chen Momen­ten zu hal­ten. Der Mann hat gelernt stark zu sein, um für die Frau da zu sein. Bei­de kön­nen ihre Ener­gien bewusst len­ken: Fühlt einer der Part­ner, dass der Ande­re in einer nied­ri­ge­ren Schwin­gung ist, gleicht er des­sen Feld sofort wie­der aus. Somit ist alles im Gleichgewicht.

Durch ihre Part­ner­schaft in wah­rer Lie­be schwin­gen bei­der Fre­quen­zen immer wei­ter in die höhe­ren Sphä­ren des Lich­tes. Somit weben sie das macht­volls­te Feld, das der Erde, der Mensch­heit, allen Lebe­we­sen und dem gesam­ten Uni­ver­sum gro­ßen Segen bringt und posi­ti­ve Ver­än­de­run­gen her­bei­füh­ren wird. Denn das aus Licht gespeis­te Lie­bes­feld, von den Her­zen lie­ben­der See­len gewebt, ist die größ­te Macht, die neue Wel­ten erschaf­fen wird.

Die­se Wel­ten wer­den nur noch die Lie­be und Ein­heit ken­nen. Die­se wahr­haft Lie­ben­den wer­den mit ihrer geball­ten Göt­ter­kraft die neu­en lie­ben­den Göt­ter erschaf­fen und somit ihre eige­nen Wel­ten in der Lie­be allen Seins beherrschen.

  • Die Lie­be ist der Urstoff aller Welten
  • Die Lie­be ver­bin­det alle Her­zen und alle Reiche
  • Die Lie­be ist der Kern allen Seins
  • Die Lie­be ist das Leben
  • Lie­be ist der Anfang und das Ende

Aus der Lie­be gebo­ren, rei­sen wir durch alle Zei­ten. Unse­re Rei­se endet in den Hän­den der Lie­be und beginnt dann in der Lie­be wie­der von vorn.
So ent­wi­ckeln wir uns vom Men­schen zum Gott–Menschen … und was danach kommt, steht in den hei­li­gen gol­de­nen Büchern jedes ein­zel­nen Lebens geschrie­ben, das die Hüter der Wel­ten noch in ihren gehei­men Kam­mern tragen.

Freue dich also auf die gol­de­nen Zei­ten und genie­ße jeden Augen­blick, denn du und wir alle sind auf dem geseg­ne­ten Pfad der Lie­be. Und was kann es Schö­ne­res geben, als die LIE­BE in der EIN­HEIT zu erfah­ren und wahr­haf­tig zu leben? ❤
Hei­ke Kan­nen 2016

Eine sol­che Lie­be wird in die­sem “Roman” sehr aus­führ­lich beschrieben*:

Bild­quel­le

Ein Gedanke zu „Part­ner­schaft in der neu­en Zeit“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.